Das Leben ist nicht planbar

Viele Mitbürger leben nach einen selbst aufgestellten Lebensplan. Erst wird eine Familie gegründet, dann ein Haus gebaut, ein Auto gekauft u.s.w. Dabei geht der Mensch immer von seinem augenblicklichen Gesundheitszustand und der derzeitigen Lebenssituation aus.

Doch das Leben kann sich durch eine plötzliche Erkrankung oder Jobverlust auch blitzschnell und ungeplant ändern. Deshalb sollte man viel mehr im "Jetzt" und nicht in der "Zukunft" leben. Keiner weiß was noch auf uns zukommt. Das Einzige was wir einschätzen können ist doch der Augenblick.

Ein Auge für die Natur

Ich finde nichts entspannender als offenen Auges durch die Natur zu gehen. Bäume und Pflanzen sind reine Wunderwerke doch viele Menschen nehmen sie gar nicht mehr zur Kenntnis. Oftmals erkennen sie die Natur um sie herum erst nach langen schweren Erkrankungen und merken, das sie zuvor blind für die Schönheiten der Natur gewesen sind.

Das nenne ich Leben

Das Wetter ist die letzten Tage einfach herrlich und ich genieße das Leben in vollen Zügen. So viel Fahrrad gefahren und gejoggt wie in den letzten Tagen bin ich schon lange nicht mehr. Es ist mittlerweile Mitte August und die Tage werden doch schon merklich kürzer. Das Laub an den Bäumen verfärbt sich zusehends und künden vom nahenden Herbst. Ich darf gar nicht an die kalte, graue Winterzeit denken, doch bis dahin heißt es die Stunden zu genießen. Es warten noch einige Fahrradtouren und Biergärten auf mich und meine Frau.